Brexit-Update - aktuelle Entwicklungen

Am 31. Dezember 2020 endete die Übergangsphase des EU-Austritts des Vereinigten Königreich, weithin als Brexit bekannt. Die EU und das UK müssen daher ihre wirtschaftspolitischen Beziehungen neu verhandeln und in neue Bahnen leiten. Die Auswirkungen auf deutsche Unternehmen sind zahlreich und schwierig zu überblicken. Im Gespräch mit Dr. Hoppe, Geschäftsführer von der AHK Großbritanien, und Hr. Dubbert vom DIHK wird am 9. März um 15:30 Uhr ein Blick auf die aktuellen Entwicklungen gelegt. Was müssen Unternehmen beachten? Wie ist der Stand der Verhandlungen?

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Brexit-Update - aktuelle Entwicklungen

09 Mar 2021 3:30 PM - 4:30 PM

Über das Netzwerk Global Business

Gute Netzwerke sind ein entscheidender Faktor für den Unternehmenserfolg. Deshalb bringt die IHK Unternehmer, Fachkräfte und Themenverantwortliche in Fach- und Branchennetzwerken zusammen. Die IHK-Netzwerke bieten Praxis-Tipps, neue Impulse für den Berufsalltag, Fachvorträge und natürlich persönliche Kontakte.

Netzwerk Global Business

Eine internationale Geschäftswelt, die flexibel und vernetzt ist, stellt Vertriebsverantwortliche vor neue Herausforderungen: Welche Märkte sollen priorisiert werden? Und welche Strategien und Kompetenzen sind dazu nötig? Das Netzwerk Global Business bringt Ihnen Themen des internationalen Vertriebs näher. Es bietet zudem Länder- und Regionalveranstaltungen zu neuen und etablierten Märkten.

Sie möchten in Bezug auf eine Jahresmitgliedschaft beraten werden? Kontaktieren Sie gerne Peter Teutemacher unter teutemacher@reutlingen.ihk.de oder unter 07121-201-244.

Agenda und Referent

Der Austritt des Vereinigten Königreichs ist bislang einzigartig in der Geschichte der Europäischen Union. Dies zeigt sich besonders in der Schwierigkeit der Verhandlungen der beteiligten Parteien. Viereinhalb Jahre nach dem Referendum, bei dem die Mehrheit für den Austritt des Königreichs aus der EU gestimmt hat, findet der Austritt endgültig statt. Welche Auswirkungen dieser Austritt für deutsche Unternehmen hat, ist Gegenstand dieser Netzwerkveranstaltung des Netzwerk Global Business der IHK Reutlingen.

Themen:

  • Begrüßung
  • Auswirkungen des Brexit auf die Unternehmen (Hr. Matthias Dubbert)

  • Praktische Informationen für Unternehmen: Was müssen Unternehmen beachten? Mit welchen Anfragen kommen die Unternehmen auf die AHK zu? Mit welchen Dienstleistungen unterstützt die AHK deutsche Unternehmen? (Dr. Ulrich Hoppe)

  • Fragen- und Antwort-Runde

Die Veranstaltung findet  virtuell statt.

 

Referenten:

Dr. Ulrich Hoppe, Geschäftsführer der AHK Großbritannien
Ulrich Hoppe ist seit Mai 1998 Director General der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer in London. Nach einer Ausbildung zum Speditionskaufmann bei Kühne & Nagel in Bremen studierte er Betriebswirtschaft in Bremen, Leeds, Reading, Belfast und Dublin. Seinen beruflichen Werdegang setzte er dann bei der Lufthansa und Dresdner Bank in Frankfurt fort. Für das deutsche Auslandshandelskammersystem ist er seit 1993 tätig, zuerst als Finanzreferent beim DIHK in Bonn und daran anschließend als Vice President & Treasurer bei der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer in New York.

Matthias Dubbert, Referatsleiter Europapolitik des DIHK
Seit 2016 ist Matthias Dubbert Leiter des Referats Europapolitik und EU-Außenwirtschaftsförderung beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag e.V.. In den Jahren davor (2011-2016) war er an der Niederrheinischen IHK Referent der Hauptgeschäftsführung sowie Referent für Verkehr und Logistik.

Online-Treffen