Online-Digitalisierungsberatung ("Flying Hub")

Bei der kostenlosen bis zu drei Stunden dauernden Beratung gibt Digitalisierungsexperte Martin Singer hilfreiche Tipps und Tricks für die digitale Weiterentwicklung Ihres Unternehmens. Nach der Anmeldung wird ein individueller Termin vereinbart.

Das Beratungsangebot ist eine Dienstleistung des DigitalHubs. Weitere Informationen finden Sie nachfolgend.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

Inhalt & Aufbau

Worum geht es?

In dieser Beratung erhalten Sie Ideen und Tipps, wie Sie die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen vorantreiben und welchen konkreten Nutzen Sie daraus ziehen können. Dabei ist es egal, ob Sie ein spezifisches Problem besprechen möchten oder einfach generelle Möglichkeiten aufgezeigt bekommen wollen.

Wie läuft die Beratung ab?

Nach der Anmeldung erfolgt durch Rücksprache mit Ihnen die Terminfindung durch den/die BeraterIn. Die individuelle bis zu dreistündige Beratung wird online oder telefonisch durchgeführt.

... und das wars schon!

Viel Spaß & Erfolg wünscht das Flying Hub-Team der Stadt Reutlingen, des Landratsamts Zollernalbkreis und der IHK Reutlingen.

Der DigitalHub Neckar-Alb und Sigmaringen ist ein Projekt mit zahlreichen Partnern zur Unterstützung von Digitalisierungsvorhaben in kleinen und mittleren Unternehmen in unserer Region. Gefördert wird der Hub vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. Neben Veranstaltungen für Angestellte und Unternehmer, sind wir auch in der Kinder- und Jugendbildung aktiv und bieten Gründerinnen und Gründern Arbeitsplätze in unserem Coworking Space. Mehr finden Sie unter dns-hub.de.

Der Berater

Martin Singer ist seit 2013 geschäftsführender Gesellschafter der isepos GmbH, einem 1975 gegründeten familiengeführten Hersteller von individuellen Steuerungen. Er ist studierter Wirtschaftsinformatiker und blickt auf mehrjährige Tech-Start-Up-Erfahrungen im Rahmen des Fraunhofer AHEAD Programmes zurück. Themen rund um die Industrie 4.0, gepaart mit modernen Geschäftsmodellen treiben ihn an.

Für folgende 3 Themen können sich Unternehmen anmelden:

Thema 1: Additive Fertigung in Ihrer Produktion

Es ist keine Frage mehr: Additive Fertigung – auch als 3D-Druck bekannt – wird unsere Produktionsweise verändern. In der Entwicklung und bei der Prototypenfertigung hat sich das Verfahren bereits bewährt. Doch was ist mit der (Serien)Produktion? Welches Verfahren ist für welche Anwendungsfälle sinnvoll? Lohnt sich der Kauf eines Druckers und wenn ja, welche Anforderungen muss dieser erfüllen? Welche Materialien erfüllen Ihre spezifischen Anforderungen? Was ist bei der Konstruktion von 3D-Bauteilen zu beachten? Oder greift man besser doch auf einen Dienstleister zurück?

In der Flying Hub Einstiegsberatung räumen wir mit Vorurteilen und übertreibenden Werbeversprechen auf und prüfen, ob und wo der Einsatz additiver Fertigung in Ihrem Unternehmen sinnvoll ist. Gemeinsam mit der Konstruktion können dann beispielhafte Bauteile additiv geplant werden, um so Materialeinsparungen und verbesserte Stabilität zu erhalten. Am Ende der Beratung haben Sie eine fundierte Entscheidungsgrundlage zum Thema additiver Fertigung in Ihrer Produktion.

Thema 2: Mit Industrie 4.0 zu neuen kundenorientierten Geschäftsmodellen

Die intelligente Vernetzung von Menschen, Maschinen und Abläufen nimmt eine immer zentralere Rolle in der industriellen Fertigung ein. Digital vernetzt können Prozesse und Arbeitsabläufe deutlich schneller abgestimmt und die Auslastung Ihrer Maschinen effizient geplant werden. Ihre Maschinen sind durch intelligente Vernetzung flexibel, schnell und individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst, geben direktes Feedback und wissen bereits im Vorfeld, wo Probleme auftreten – so sparen Sie Zeit und Kosten.

Am Ende steht eine „Smart Factory“, in der das Produkt selbst die für die Fertigung benötigten Informationen den Maschinen mitteilt. Diese intelligenten Produktionsabläufe ermöglichen unter anderem Individualisierungen der Produkte nach Kundenwunsch innerhalb der automatisierten Produktion, das dokumentieren und Auswerten relevanter Daten des Fertigungsprozesses oder die selbstständig Kommunikation der Anlagen mit den Zulieferer- und Kundensystemen, wodurch Engpässe vermieden und freie Ressourcen so effizient wie möglich genutzt werden können.     

In der Flying Hub Einstiegsberatung schauen wir uns Ihre Produkte an und prüfen, wie wir neue Geschäftsmodelle entwickeln können. Mit dem Business Model Navigataor des Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen denken wir außerhalb der gewöhnlichen Denkmuster und nutzen die Technologien der Industrie 4.0 für neue Wege, die Sie zu einem vitalen (Zusatz-) Geschäftsmodell leiten werden.

Thema 3: IT Systeme richtig vernetzen

Wie viele Mittelständler haben Sie sicherlich für Ihre IT-Fragen ein Systemhaus. Systemhäuser haben den großen Vorteil, dass sie sich in den IT-Technologien sehr gut auskennen. Doch kennt Ihr Systemhaus auch Ihren Markt und die speziellen IT-Anforderungen Ihrer Branche? Sind Ihre Systeme wirklich so vernetzt, dass diese maximal auf Ihren internen Workflow abgestimmt sind? Und sind diese ausreichende gegen externe und interne angriffe abgesichert? In einer vernetzten IT-Landschaft erfolgt die lokale oder auch globale Verwaltung und Steuerung Ihrer Produktions- und Verwaltungsprozesse von einem zentralen Standort oder kann von Ihren Mitarbeitern direkt vor Ort, ohne Expertenwissen, vorgenommen werden.

In der Flying Hub Einstiegsberatung prüfen wir den IST-Zustand und zeigen mögliche SOLL-Zustände auf, die Sie mit Ihrem Systemhaus angehen können. Dabei haben wir immer der Kosten-Nutzen-Faktor im Blick. Ziel soll es sein, Ihre bestehende IT-Landschaft zu erweiternd und zu optimieren.

Martin Singer

Martin Singer