Geschäftschancen und aktuelle Entwicklungen in Südafrika und Namibia

Südafrika und Namibia sind aufstrebende Nachbarn. Im Rahmen des virtuellen Ländersprechtags am 17. März 2021 von 10:00 bis 11:00 Uhr wird aufgezeigt, welche Chancen die beiden Staaten für das Exportgeschäft baden-württembergischer Unternehmen bieten. Unternehmen können sich darüber hinaus in individuellen Gesprächen von den Business Scouts der beiden Länder beraten lassen.
Die Veranstaltung findet virtuell über zoom statt.

Das Entgelt für die Teilnahme an der Veranstaltung beträgt 45 EUR. Für Teilnehmende des Netzwerk Global Business der IHK Reutlingen ist diese Veranstaltung kostenfrei. Für diejenigen Teilnehmenden, die im Rahmen einer Schnupper-Teilnahme zum ersten Mal bei einer Veranstaltung des Netzwerks Global Business dabei sind, beträgt das Entgelt 30 EUR.

Vor und nach der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, einen ca. 30minütigen individuellen Beratungstermin zu Südafrika und/oder Namibia wahrzunehmen. Wünschen Sie dies?

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Erfolg im Süden: Geschäftschancen und aktuelle Entwicklungen in Südafrika und Namibia

17 Mar 2021 10:00 AM - 11:00 AM

Kooperationspartner

Netzwerk Global Business der IHK Reutlingen

Gute Netzwerke sind ein entscheidender Faktor für den Unternehmenserfolg. Deshalb bringt die IHK Unternehmer, Fachkräfte und Themenverantwortliche in Fach- und Branchennetzwerken zusammen. Die IHK-Netzwerke bieten Praxis-Tipps, neue Impulse für den Berufsalltag, Fachvorträge und natürlich persönliche Kontakte.

Eine internationale Geschäftswelt, die flexibel und vernetzt ist, stellt Vertriebsverantwortliche vor neue Herausforderungen: Welche Märkte sollen priorisiert werden? Und welche Strategien und Kompetenzen sind dazu nötig? Das Netzwerk Global Business bringt Ihnen Themen des internationalen Vertriebs näher. Es bietet zudem Länder- und Regionalveranstaltungen zu neuen und etablierten Märkten, z.B. zu Subsahara-Afrika.

Sie möchten in Bezug auf eine Jahresmitgliedschaft beraten werden? Kontaktieren Sie gerne Peter Teutemacher unter teutemacher@reutlingen.ihk.de oder unter 07121-201-244.

 

AHK Südliches Afrika

Die deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika (AHK Südliches Afrika) wurde 1952 gegründet und unterstützt rund 600 Mitgliedsunternehmen bei deren internationalen Geschäften als wichtige Plattform im bilateralen Wirtschaftsaustausch. Das neu gegründete Kompetenzzentrum Sourcing zielt darauf ab, Unternehmen aus dem südlichen Afrika in die Lage zu versetzen, in die globale Wertschöpfungskette deutscher und europäischer Unternehmen zu liefern. Das Kompetenzzentrum wird unterstützt durch das Programm ExperTS des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), vermittelt durch CIM (Centrum für internationale Migration und Entwicklung).

Das Kompetenzzentrum mit Sitz in Johannesburg fokussiert sich auf die Region des südlichen Afrikas und hat als Hauptaufgaben die Analyse und Bereitstellung von Marktinformationen, das Netzwerken und Wirken als Kooperationsplattform, die Unterstützung bei der Suche nach europäischen Geschäftspartnern und Verbänden, die Bereitstellung von Beratungsdienstleistungen zu Markteintritt, Messen, Lieferketten, Finanzierung und Fördermöglichkeiten und die Organisation relevanter Veranstaltungen und Messen.

 

GIZ - Business Scouts for Development

Business Scouts for Development sind als entwicklungspolitische Expert*innen in rund 40 Ländern weltweit tätig. Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenar-beit und Entwicklung (BMZ) beraten sie deutsche, europäische und lokale Unternehmen zu entwicklungspolitischen Themen und fördern verantwortungsvolles wirtschaftliches Engagement durch Kooperationsprojekte. Die Business Scouts for Development arbeiten dabei eng mit Partnern aus der verfassten Wirtschaft und Organisationen der beruflichen Bildung in Deutschland und vor Ort zusammen. Das Programm, was bis Ende 2020 EZ-Scout Programm hieß, ist ebenfalls Teil dieses Business Scouts Programms geworden.
 

Agenda

Überblick über die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen in Südafrika und Namibia: Timo Pleyer (AHK Südliches Afrika) und Christina Pfandl (Business Scouts for Development)

Christian Schiess, Managing Dirctor von Bizerba Southern Africa (Pty) Ltd., berichet zu den aktuellen Geschäften, Chancen und Herausforderungen des Balinger Unternehmens Bizerba SE & Co. KG in Südafrika.

Vor und nach der Veranstaltung können Sie individuelle Beratungstermine zu Südafrika und/oder Namibia wahrnehmen (siehe Registrierungsformular).

Referent/innen

Timo Pleyer

Timo Pleyer

Timo Pleyer ist Betriebswirt und Sourcing Experte an der AHK Südliches Afrika. Herr Pleyer leitet an der AHK Südliches Afrika das Kompetenzzentrum Sourcing.
Christina Pfandl

Christina Pfandl

Christina Pfandl ist Beraterin für Entwicklungszusammenarbeit bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Seit April 2019 koordiniert sie die Arbeit des Business & Cooperation Desk des Global Business Network Programms (ab Januar 2021: Business Scouts for Development) der GIZ in Windhoek, Namibia. Dort berät sie lokale, deutsche sowie europäische Firmen zu Geschäftsmöglichkeiten, relevanten Branchen sowie Kooperationsangeboten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Die gebürtige Bayerin war vorab für das Deutsche Global Compact Netzwerk (DGCN) und die Allianz für Integrität im Bereich Korruptionsprävention in Unternehmen tätig.
Christian Schiess

Christian Schiess

Christian Schiess ist Managing Dirctor von Bizerba Southern Africa (Pty) Ltd.