IHK-Netzwerk BGM | Gefährdungsbeurteilung psychologischer Faktoren

Mit welcher Methode werden Gefährdungsbeurteilungen erstellt? Wer kontrolliert zu welchem Zeitpunkt die Wirksamkeit der aus der Gefährdungsbeurteilung abgeleiteten Maßnahmen? Dieses Seminar richtet sich an Verantwortliche für den Arbeitsschutz in Betrieben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, worauf sie bei Gefährdungsbeurteilungen achten müssen und welche Rolle psychologische Faktoren spielen.

Dagmar B. Veigel vom Regierungspräsidium Stuttgart und Olaf Schwark von der Stadt Ulm informieren zu der Frage, was der Gesetzgeber von den Arbeitgebern im Arbeitsschutz, insbesondere beim Thema "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung", verlangt und wie die Vorschriften im Betrieb kontrolliert werden.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der, zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden, Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und unter Anwendung des Hygienekonzepts der IHK Reutlingen statt.

Zielgruppe: Verantwortliche für den Arbeitsschutz, Verantwortliche für das Betriebliche Gesundheitsmanagement

Bitte geben Sie hier Ihren persönlichen Einladungscode ein. Diesen erhalten Sie bei Peter Teutemacher (teutemacher@reutlingen.ihk.de 07121 201-205).