Extreme Einkaufsmärkte: Preiserhöhungen und Versorgungsengpässe

Stahl, Kunststoff, Elektronik, Holz: Seit der Corona-Pandemie haben sich durch veränderte Bedarfsstrukturen in der Industrie teilweise dramatische Materialverknappungen ergeben. Das Ergebnis daraus sind Produktionsstillstände, reduzierte Auslieferungen oder Sonderbeschaffungen zu erhöhten Kosten. Insbesondere die gestiegenen Lieferzeiten und die Unplanbarkeit der Belieferung verschärfen die Lage zusätzlich.

In dieser Situation ist es entscheidend, dass Sie aktiv werden und systematisch Maßnahmen ergreifen, um Ihre Situation zu verbessern. Referent Frank Sundermann zeigt beim nächsten Treffen des IHK-Netzwerks Einkauf, worauf es in turbulenten Zeiten ankommt.

Die Veranstaltung findet virtuell statt.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

00

Tage

00

Stunden

00

Minuten

00

Sekunden

Netzwerk Einkauf

9. März 17 - 19 Uhr (MEZ)

Das erwartet Sie

  • Beurteilung von Preiserhöhungen und Vorbereitung der Verhandlungsstrategie
  • Systematischer Umgang mit Versorgungsengpässen
  • Aufbau eines Risikomanagements

Referent