EU-Taxonomie & unternehmerische Nachhaltigkeitsstrategie: Was kommt auf mittelständische Unternehmen zu?

 

Online-Veranstaltung (Zoom)

IHK Reutlingen | 13. Oktober 2022, 14:30 - 15:30 Uhr

 

Mit dem Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums will die Europäische Union die Finanzströme in die richtige Richtung lenken und Fehlinvestitionen vorbeugen. Seit dem 1. Januar 2022 ist die europäische Taxonomie Verordnung (EU-Taxonomie) in Kraft. Sie definiert verbindlich nachhaltige Geschäftsaktivitäten und Investition. Die EU-Taxonomie ist ein Maßstab dafür, was nachhaltig ist und welche wirtschaftlichen Aktivitäten mit den europäischen Umweltzielen, allen voran den Klimazielen, vereinbar sind.


Hannah Mehrfert vom Beratungsdienstleistungsunternehmen DO Climate GmbH in Tübingen skizziert die aktuelle Marktentwicklung in Bezug auf unternehmerische Nachhaltigkeit, zeigt die Hintergründe der EU-Taxonomie auf und erläutert, was auf Sie zukommt. In einer anschließenden Diskussion stellt Sie sich gerne individuellen Fragestellungen rund um die EU-Taxonomie sowie ihrer Übersetzung in die unternehmerische Klima- und Nachhaltigkeitsstrategie.

 

Programm:

14:30 Uhr | Begrüßung - Dr. Uwe Schloßer, IHK Reutlingen

14:35 Uhr | EU-Taxonomie & unternehmerische Nachhaltigkeitsstrategie: Was kommt auf mittelständische Unternehmen zu? - Hannah Mehrfert, DO Climate GmbH, Tübingen

15:00 Uhr I Fragerunde und Ausklang

 

Anmeldung:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Online-Zugangsdaten für die Veranstaltung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

Die IHK Reutlingen ist Teil des Enterprise Europe Network


Weitere Informationen zum Enterprise Europe Network finden Sie unter www.ihkrt.de/een

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die beiden Kompetenzstellen Energieeffizienz Neckar-Alb und Ressourceneffizienz Neckar-Alb.

Diese werden gefördert durch die Europäische Union und das Land Baden-Würrtemberg.

Kontakt: Dr. Uwe Schloßer