China in Afrika: Chancen und Perspektiven für deutsche Unternehmen

China spielt durch die massive Ausweitung seines Engagements in Afrika mittlerweile eine wichtige Rolle. Neben dem Zugang zu Rohstoffen sind Infrastruktur- und Logistikprojekte sowie Investitionen im Bereich Industrie von großem Interesse für China. Die Netzwerk-Veranstaltung beleuchtet am Montag, den 21. September von 16:00 bis 18:00 Uhr die Rolle deutscher Unternehmen in dieser Dynamik. Ist China ein Konkurrent oder ein Wegbegleiter im Afrika-Geschäft? Welche Chancen ergeben sich aus trilateralen Kooperationen?

Die Veranstaltung findet z.T. auf Englisch statt und ist als Präsenzveranstaltung geplant (Änderungen aufgrund der Coronasituation vorbehalten).

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

21 Sep 2020 4:00 PM - 6:00 PM

Über die IHK-Netzwerke

Gute Netzwerke sind ein entscheidender Faktor für den Unternehmenserfolg. Deshalb bringt die IHK Unternehmer, Fachkräfte und Themenverantwortliche in Fach- und Branchennetzwerken zusammen. Die IHK-Netzwerke bieten Praxis-Tipps, neue Impulse für den Berufsalltag, Fachvorträge und natürlich persönliche Kontakte.

Netzwerk Global Business

Eine internationale Geschäftswelt, die flexibel und vernetzt ist, stellt Vertriebsverantwortliche vor neue Herausforderungen: Welche Märkte sollen priorisiert werden? Und welche Strategien und Kompetenzen sind dazu nötig? Das Netzwerk Global Business bringt Ihnen Themen des internationalen Vertriebs näher. Es bietet zudem Länder- und Regionalveranstaltungen zu neuen und etablierten Märkten.

Das Netzwerk Global Business versendet auch einen Newsletter für Afrika-interessierte Unternehmen. Falls Sie diesen abonnieren möchten, senden Sie bitte eine Email an subsahara-afrika@reutlingen.ihk.de.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Beraterin Entwicklungszusammenarbeit (EZ-Scout) an der IHK Reutlingen.

Agenda & Inhalt

Agenda

16:00 Uhr  Begrüßung durch die IHK Reutlingen

16:10 Uhr  Überblick: Chinesische und deutsche Unternehmen in Afrika (Moritz Weigel, Geschäftsführer von The ChinaAfricaAdvisory)

16:25 Uhr  Impulsvortrag: Chancen und Perspektiven für deutsche Unternehmen (Alexander Demissie, Geschäftsführer, AfricaRising GmbH)

16:40 Uhr  Praxisbeiträge von deutschen und chinesischen Unternehmensvertretern (u.a. Fichtner Water and Transportation GmbH, CITIC Germany GmbH)

17:10 Uhr  Frage- und Diskussionsrunde mit allen Teilnehmern

17:30 Uhr  Networking und Empfang mit Snacks

Die Veranstaltung findet z.T. auf Englisch statt.

 

Referenten

Moritz Weigel (The ChinaAfricaAdvisory) und Alexander Demissie (AfricaRising) sind ausgewiesene Experten für China-Afrika Beziehungen (s. auch unten) und werden in dieser Veranstaltung Chancen und Perspektiven aufzeichen, wie deutsche Unternehmen vom wachsenden Engagement Chinas in Afrika profitieren können. Dabei werden mögliche Kooperationsansätze in Vertrieb, Produktion und Projektmanagement aus unterschiedlichen Branchen vorgestellt.

 

Zwei Studien von Germany Trade and Invest (GTAI)

GTAI in Kooperation mit dem DIHK sowie dem Afrikaverein der deutschen Wirtschaft e.V. hat 2018 eine Studie mit dem Titel "China in Afrika - Perspektiven, Strategien und Kooperationspotenziale für deutsche Unternehmen" veröffentlicht. An dieser Studie haben auch die beiden Referenten dieser Veranstaltung mitgewirkt. In vier Artikeln werden verschiedene Aspekte trilateraler Kooperationen mit China auf dem afrikanischen Kontinent beleuchtet. Die Studie ist kostenlos zugänglich, es bedarf jedoch einer Registrierung bei GTAI.
Dieser Link führt Sie zur Studie.

Weiterhin hat GTAI im März 2020 die Studie "China baut in Afrika" veröffentlicht. In der Publikation geht es darum, wie chinesische (Bau-)Unternehmen in Afrika beschaffen und welche Chancen dabei deutsche Anbieter haben. Sie können das Dokument unter diesem Link abrufen.

Sprecher

Alexander Demissie (Dipl. Reg-Wiss. China) ist Geschäftsführer der AfricaRising GmbH mit Sitz in Deutschland und Äthiopien. AfricaRising begleitet den Markteintritt deutscher Unternehmen in Afrika und berät zur Ausweitung von Geschäftstätigkeiten vor Ort. Seit über 15 Jahren berät Herr Demissie chinesische und afrikanische Unternehmen zu Vertrieb und Produktion in Äthiopien und China. Darüber hinaus arbeitete er als Dozent für chinesisch-afrikanische Beziehungen am Center for Global Studies der Universität Bonn, wo er aktuell zur Rolle von Eliten in chinesisch-äthiopischen Wirtschaftsbeziehungen promoviert. 

Moritz Weigel (Dipl. Reg-Wiss. China) ist seit 2016 Geschäftsführer der ChinaAfricaAdvisory, einem unabhängigen deutschen Beratungsunternehmen mit Spezialisierung auf chinesisch-afrikanische Beziehungen in den Bereichen Politik und Wirtschaft. Vor dieser Tätigkeit arbeitete Herr Weigel als Experte für nachhaltige Entwicklung und Süd-Süd Kooperation für unterschiedliche UN Organisationen (2009-2016) und als Unternehmensberater für internationale Unternehmen in China und Deutschland (2003-2009).

Ulf Meyer-Scharenberg (Dipl. Ing. Bauwesen) ist Geschäftsführer der Fichtner Water&Transportation GmbH, einem deutschen Ingenieurbüro mit 250 Mitarbeitern, welches weltweit die Umsetzung von Infrastrukturprojekten begleitet. Afrika stellt dabei seit Jahrzehnten einen wesentlichen Markt dar. Herr Meyer-Scharenberg ist seit 25 Jahren persönlich mit Projekten in diversen Ländern Afrikas beschäftigt, von denen viele mit chinesischer Beteiligung durchgeführt wurden.

IHK Forum Reutlingen

Sie können vor dem IHK-Gebäude parken (Zufahrt gleichermaßen über die Alteburgstr. oder über die Hindenburgstr. möglich) oder alternativ auf dem Parkplatz vor dem Haus der Wirtschaft der IHK (Alteburgstr. 19 - hier befinden sich jedoch nur sehr wenige Parkplätze!). Alternative Parkmöglichkeiten gibt es im etwa drei Gehminuten entfernten Parkhaus Pomologie, Alteburgstraße 11, 72762 Reutlingen.
Bitte beachten Sie, dass der Parkautomat nur Münzgeld annimmt!