Online-Vortrag: Additive Fertigung

Die Teilnehmer lernen in der 90-minütigen Veranstaltung den grundlegenden Prozess zur Herstellung Additiver Bauteile kennen. Im Anschluß werden unterschiedliche Fertigungsverfahren innerhalb der Additiven Fertigungstechnologie präsentiert. Hier werden Vor- und Nachteile einzelner Fertigungsverfahren aufgezeigt. Außerdem werden den Teilnehmern verschiedene Anwendungsbereiche der Additiven Fertigung sowie einzelne Best-Practice Beispiele und die technischen als auch wirtschaftlichen Merkmale vorgestellt.

Abschließend wird gezeigt wie man auf kurzfristige Veränderungen oder Krisen, z.B. Corona reagiert werden kann.

Kosten: kostenlos
Zielgruppe: Unternehmensmitarbeiter aus dem Produktionsbereich sowie Fach- und Führungskräfte klein- und mittelständischer Unternehmen

Anmeldung

Persönliche Daten

Weitere Teilnehmer

Weiteres

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Start der Veranstaltung

06 May 2021 4:00 PM - 5:30 PM

Weitere Infos

  • Wissen Sie was sich hinter der Technologie der Additiven Fertigung verbirgt?
  • Kennen Sie unterschiedliche Anwendungsbereiche sowie verschiedene Fertigungsverfahren im Bereich der Additiven Fertigung?
  • Können Sie sich vorstellen welche technischen und wirtschaftlichen Potenziale mit der Additiven Fertigung einhergehen und welche Bauteile sich für die Additive Fertigung eignen?
  • Wissen Sie wie mit der Additive Fertigung auf kurzfristige Veränderungen (wie beispielsweise Corona) reagiert werden kann
  • Kennenlernen der Additiven Fertigungstechnologie und des grundlegenden Herstellungsprozesses
  • Aufzeigen unterschiedlicher Fertigungsverfahren sowie derer Vor- und Nachteile
  • Darstellung möglicher Anwendungsbereiche in KMUs
  • Vorstellung technischer und wirtschaftlicher Merkmale
  • Erläuterung der Additiven Fertigung am Beispiel von Schutzschildern für die Corona Krise

Kostenlos

06.05..2021

Fachvortrag
von 16:00 bis 17:30 Uhr

Marc Guldin (M.Sc.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Reutlingen im Themenbereich Digitalisierung entlang der Supply Chain und Teil des Teams der Lehr- und Forschungsumgebung „Werk150 – Die Fabrik auf dem Campus der Hochschule Reutlingen“. Gegenwärtiger Forschungsschwerpunkt seiner Arbeit stellt das Thema Digitaler Zwilling dar und wie dieser im Wertschöpfungsprozess eingesetzt werden kann.

Die Einwahldaten für Zoom versenden wir zwei Tag vor Beginn der Veranstaltung per Mail.