CE-Kennzeichnung nach Niederspannungsrichtlinie

Preis: 260,00 € (IHK-Mitglied) | 360,00 € (Nicht Mitglied)
Artikelnummer: TSR-21-4043-2

 

Das Seminar "CE-Kennzeichnung nach Niederspannungsrichtlinie" vermittelt, für welche Produkte die Richtlinie die CE-Kennzeichnung fordert und wie die CE-Kennzeichnung auf praktische Weise umgesetzt werden kann. Sie lernen das Konformitätsverfahren kennen - an verschiedenen Beispielen durchgeführt.

 

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an die Geschäftsleitung, Mitarbeiter/-innen aus Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Einkauf und Vertrieb sowie aus Qualitätsmanagement und Dokumentation. Weiterhin eignet es sich für Dokumentationsbevollmächtigte und CE-Koordinatoren/CE-Beauftragte.

 

 

Anmeldung

Persönliche Daten

Weitere Teilnehmer

Rechnungsanschrift

Ansprechpartner der Geschäftsadresse

Weiteres

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Seminarstart

23 Sep 2021 9:00 AM - 5:00 PM

Das lernen Sie

Im Seminar "CE-Kennzeichnung nach Niederspannungsrichtlinie" erfahren Sie, für welche Produkte die Richtlinie die CE-Kennzeichnung fordert und wie die CE-Kennzeichnung auf praktische Weise umgesetzt werden kann. Sie lernen das Konformitätsverfahren kennen - an verschiedenen Beispielen durchgeführt.
Die neue Niederspannungsrichtlinie befasst sich umfassend mit den rechtlichen Pflichten von Herstellern, Bevollmächtigten, Einführern und Händlern für die CE-Kennzeichnung. Die Pflichten dieser verschiedenen Wirtschaftsakteure werden in diesem Seminar aufgezeigt.

Im Seminar lernen Sie die wichtigen Recherchewerkzeuge und Normen bezogen auf Ihr Produkt kennen. Die Zusammenhänge von der Anwendung von Normen und der Konformitätsvermutung werden im Seminar ausführlich dargelegt.

Die in der Niederspannungsrichtlinie neu überarbeiteten Themen „Interne Fertigungskontrolle“ und „EU-Konformitätserklärung“ werden ausführlich erläutert.
Neu hinzugekommene Nachweispflichten, insbesondere die Erstellung der Risikoanalyse, wird an Beispielen erklärt. Sie lernen die theoretischen Grundlagen und arbeiten an praktischen Beispielen und Übungen, die Ihnen helfen, selbst Risikoanalysen effizient durchzuführen. Sie erfahren, welche zusätzlichen Dokumente (z.B. Nachweise, Prüfprotokolle, Benutzerinformation) produktspezifisch erforderlich sind.

Weitere Infos

22.09.2021

  1. Produkteinstufung nach Niederspannungsrichtlinie / Abgrenzung zu Produkten nach Maschinenrichtlinie, EMV- und anderen Richtlinien / Definitionen / Konformitätsverfahren / Pflichten verschiedener Wirtschaftsakteure / Import/Export / Produktsicherheit / Rechtssicherheit, Persönliche Haftung, Haftungsfälle
     
  2. Produktsicherheitsnormen: Rechtlicher Status von Normen / Arten von Normen / Normenlisten im europäischen Amtsblatt / Recherche-Adressen und Werkzeuge / Kostenlose Normen-informationen (Normenauslegestellen) / Wichtige Normen und Normeninhalte
     
  3. Risikoanalyse: Forderungen der Niederspannungsrichtlinie / Methoden / Grenzen festlegen / Risikoanalyse nach Produkt-Normen, CENELEC Guide und EN 13849 / Gefahrenminimierung / Risikoeinschätzung / Praktische Beispiele / Auswählen von Sicherheitsbauteilen / Performance-Level
     
  4. Dokumentation: Beschreibungen, Erläuterungen, , Prüfberichte, Schaltpläne / Interne und externe Unterlagen / Aufbewahrungspflichten / Inhalte von Gebrauchsanleitungen - Forderungen aus Richtlinien und Normen / Gestaltung von Gebrauchsanleitungen (EN 82079-1) / Handlungsorientiertes Schreiben / Sicherheits- und Warnhinweise / Sprachliche Gestaltung / Übersetzung / EU-Konformitätserklärung

Kosten: 260,00 € (IHIK-Mitglied) | 360,00 € (Nicht IHK-Mitglied)

23.09.2021

Tagesseminar
von 09:00 bis 17:00 Uhr

Herr Preis

IHK-Seminarbescheinigung

Präsenz Vollzeit