Sanktionslistenprüfung

Preis: 145,00 € (IHK-Mitglied) | 245,00 € (Nicht-Mitglied)
Artikelnummer: SSR-23-2029-6

Die Embargoregelungen der Europäischen Union normieren gegen bestimmte Personen, Unternehmen und Organisationen Bereitstellungsverbote. Diese verbieten es, den gelisteten Entitäten unmittelbar oder mittelbar Vermögenswerte jeglicher Art zur Verfügung zu stellen. Zur Einhaltung dieser Vorgaben stellt die EU den Unternehmen eine Sanktionsliste mit den Namen der gelisteten Personen, Unternehmen und Organisationen zur Verfügung. Nicht nur die EU arbeitet mit Sanktionslisten, auch die USA haben eine Reihe sog. Blacklists, die je nach Liste weltweit beachtet werden müssen.

Zielgruppe: Verantwortliche und Mitarbeiter im Bereich des Sanktionslistenscreenings

Anmeldung

Persönliche Daten

Weitere Teilnehmer

Rechnungsanschrift

Ansprechpartner der Geschäftsadresse

Weiteres

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

00

Tage

00

Stunden

00

Minuten

00

Sekunden

Seminarstart

Nov 07, 2023 1:30PM - 5:30PM (MEZ)

Das lernen Sie

Neben rechtlichen Grundlagen des Sanktionslistenscreenings werden wir Ihnen anhand vieler Beispielsfälle einen Leitfaden für die richtige Listenauswahl un den Umgagn mit Treffen an die Hand geben. Nach dem Besuch des Seminars kennen Sie die typischen Fallstricke, die im Sanktionslistenscreening stecken und wissen, welche Abläufe in ihrem Unternehmen geeignet sind, um diese zu vermeiden.

Weitere Infos

06.11.2023

  • Rechtliche Grundlagen des Sanktionslistenscreenings in der EU
  • Welche Listen müssen in der Eu betrachtet werden?
  • Wer muss geprüft werden?
  • Wann sollte geprüft werden?
  • Was ist im Trefferfall zu tun?
  • Welche US-Blacklists gibt es und welche sind für deutsche Unternehmen relevant?
  • Strafbarkeit und Haftung bei Verstößen
  • Beispielsfälle

Preis für IHK-Mitglieder: 145,00 €
Preis für Nicht-IHK-Mitglieder: 245,00 €

07.11.2023

Halbtagesseminar
von 13:30 bis 17:00 Uhr

Frau Dr. Jasper

IHK-Seminarbescheinigung

Halbtags Präsenz