Warenursprung und Präferenzen/Lieferantenerklärungen

Preis: 265,00 € (IHK-Mitglied) | 365,00 € (Nicht Mitglied)
Artikelnummer: SSR-21-2082-1

Waren mit Präferenzursprung aus der Europäischen Union genießen in den meisten Regionen der Welt Zollvergünstigungen, in vielen Ländern können EU-Waren sogar vollständig zollfrei eingeführt werden. Damit sind Zollpräferenzen wichtige Exportförderungsmittel. Dieses Seminar vermittelt die einschlägigen Ursprungsregeln, um Vergünstigungen in Anspruch nehmen zu können.

Zielgruppe: Mitarbeiter/ -innen mit Vorkenntnissen im Exportgeschäft sowie Auszubildende (Groß- und Außenhandel und Industriekaufleute) im 3. Ausbildungsjahr, Sachbearbeiter im den Abteilungen Vertriebsinnendienst, Export- und Versandabwicklung, die mit der Erstellung von Ursprungspapieren betraut sind.

Anmeldung

Persönliche Daten

Weitere Teilnehmer

Rechnungsanschrift

Ansprechpartner der Geschäftsadresse

Weiteres

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Seminarstart

30 Oct 2021 9:00 AM - 5:00 PM

Das lernen Sie

Im Verlauf des Seminars werden die Grundsätze der verschiedenen Ursprungsregeln dargestellt. Die Teilnehmer vertiefen ihre Kenntnisse durch die Lösung konkreter Einzelfälle.

Weitere Infos

29.09.2021

1. Arten des Warenursprungs/ Nichtpräferenzieller Ursprung

  • Warenmarkierung „Made in Germany“
  • Nichtpräferenzieller Ursprung/ Ursprungszeugnis (mit Ausfüllanleitung)
  • Präferenzieller Ursprung (Einführung)

Preis für IHK-Mitglieder: 265,00 €
Preis für Nicht-IHK-Mitglieder: 365,00 €

30.09.2021

Tagesseminar
von 09:00 bis 17:00 Uhr

Herr Stefan Schuchardt

IHK-Seminarbescheinigung

Präsenz Vollzeit