Ausbildung im Wandel

Die digitale Transformation verändert unsere Arbeitswelt grundlegend. Auch die Inhalte und Prozesse der dualen Ausbildung wandeln sich. Welche Skills brauchen Ausbilderinnen, Ausbilder und Azubis, um künftig erfolgreich zu sein? Wie bereiten wir uns auf kommende Anforderungen vor? Gibt es Weichen, die wir schon heute stellen können?

Referentin Dr. Kristina Stoewe, Institut der Wirtschaft (IW), Köln, spricht zum Thema "Ausbildung in einer sich wandelnden Arbeitswelt". Kommen Sie mit auf eine kurze Zeitreise richtung Zukunft!

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

00

Tage

00

Stunden

00

Minuten

00

Sekunden

Jul 20, 2022 6:00PM - 10:00PM (MESZ)

Ausbildung in einer sich wandelnden Arbeitswelt

18:00 Uhr Begrüßung
Ida Willumeit M. A., IHK Reutlingen

18:05 Uhr Projekt KI B³
Anja Weigmann, IHK Reutlingen
Bericht zum aktuellen Stand

18:15 Uhr Fachvortrag
"Ausbildung ein einer sich wandelnden Arbeitswelt"
Dr. Kristina Stoewe, Institut der Deutschen Wirtschaft (IW), Köln

19:15 Uhr
Neue Kollegin im IHK-Ausbildungsmarketing: Celine Brunet stellt sich vor

19:30

Come Together am Buffet

Um neue KI Fach- und Führungskräfte für die Zukunft der Arbeitswelt auszubilden, entstehen im Projekt KI B³ drei neue Bildungsabschlüsse, mit dem Schwerpunkt Künstliche Intelligenz, Datenanalyse- und Datenmanagementkompetenzen. Erster Baustein des Projektes ist die „Zusatzqualifikation für Künstliche Intelligenz und maschinellem Lernen“ für Auszubildende aller Fachbereiche. Der erste Lehrgang startet bereits im Herbst 2022.Zudem werden zwei weitere Fortbildungsabschlüsse konzipiert und stehen Ihnen zukünftig zur Verfügung um Ihre Talente in Ihrem Unternehmen zu fördern und KI-Knowhow in Ihrem Unternehmen auszuweiten.

Referentin

Dr. Kristina Stoewe ist seit 2015 Referentin im Kompetenzfeld „Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte“ des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt auf Themen rund um die Fachkräftesicherung im nationalen und internationalen Kontext.
Von 2017 bis 2021 promovierte die Berufspädagogin (M.A.) an der University of Birmingham, UK. Im Rahmen des Projekts NETZWERK Q 4.0 ist sie seit 2021 als Referentin für digitale berufliche Bildung an der Entwicklung und Umsetzung von Qualifizierungsangeboten für das Berufsbildungspersonal im digitalen Wandel beteiligt.
Das Projekt zielt neben der Implementierung passgenauer und innovativer Weiterbildungsangebote für Ausbilderinnen und Ausbildung auf die Stärkung der digitalen Fachkompetenzen sowie Selbst- und Sozialkompetenzen ab und soll Qualitätsstandards zur Qualifizierung des Ausbildungspersonals schaffen.

LinkedIn: Kristina Stoewe – Project Manager/Referent in Digital Vocational Training – German Economic Institute | LinkedIn

Veranstaltungsort