Immer Online - Medienprofi oder mediensüchtig?

Mediennutzung ist im Berufsalltag selbstverständlich - auch für Azubis. Aber wann ist ein Nutzungsverhalten problematisch und deutet möglicherweise auf eine Sucht hin?

Dipl.-Psych. Dr.Isabel Brandhorst klärt am 30. November 2022 um 17 Uhr auf.

In unserem Online-Vortrag (über Zoom) wird es um die Abgrenzung der normalen Nutzung von der pathologischen Nutzung gehen. Es werden Erklärungsmodelle zur Suchtentwicklung dargestellt, sowie mögliche Auswirkungen auf die Entwicklung und aktuelle Zahlen zur Häufigkeit und dem Chronifizierungsrisiko präsentiert.

Gemeinsam soll erörtert werden, wie Mitarbeiter oder Auszubildende auf eine etwaige problematische Nutzung angesprochen werden können. In dem Zusammenhang wird ein Überblick gegeben über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Referentin Frau Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Isabel Brandhorst
Isabel Brandhorst ist Leiterin der Forschungsgruppe Internetnutzungsstörungen an der Kinder- und Jugendpsychiatrie Tübingen.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

00

Tage

00

Stunden

00

Minuten

00

Sekunden

30. November 17 - 19 Uhr (MEZ)

Im Vortrag wird es um die Abgrenzung der normalen Nutzung von der pathologischen Nutzung gehen.

Es werden Erklärungsmodelle zur Suchtentwicklung dargestellt, sowie mögliche Auswirkungen auf die Entwicklung und aktuelle Zahlen zur Häufigkeit und dem Chronifizierungsrisiko präsentiert.

Gemeinsam soll erörtert werden, wie Mitarbeiter oder Auszubildende auf eine etwaige problematische Nutzung angesprochen werden können. In dem Zusammenhang wird ein Überblick gegeben über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Frau Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Isabel Brandhorst

Isabel Brandhorst ist seit 2020 Leiterin der Forschungsgruppe Internetnutzungsstörungen an der Kinder- und Jugendpsychiatrie Tübingen.

Zuvor war sie bis 2019 als Leitung der Ambulanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Tübingen tätig.

Frau Brandhorst machte ihren Abschluss in Psychologie 2010, promovierte 2016 mit dem Thema „Online-Behandlung von Familien mit jungen Kindern mit Schlafproblemen“ (prämiert mit Becker Carus Nachwuchsförderpreis) und hat seit 2019 dieApprobation zur Psychologischen Psychotherapeutin.

Veranstaltungsort