Brüsseler Gespräch mit Kerstin Jorna

Unterstützung von KMU in und nach der Corona-Pandemie

Wir haben Kerstin Jorna, Leiterin der Generaldirektion der Europäischen Kommission, die sich mit den Bereichen Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU befasst, für unser "Brüsseler Gespräch" zu Gast. Gemeinsam wollen wir Möglichkeiten diskutieren, wie kleine und mittlere Unternehmen durch die Europäische Union unterstützt werden können.

Mittwoch, 14. April 2021, 18:00 - 19:00 Uhr
via Zoom

Gerade KMU sind in allen Bereichen der regionalen Wirtschaft stark von der Corona-Pandemie betroffen. Wie kann die EU die unterschiedlichen Unternehmen bei deren immensen Herausforderungen unterstützen? Was sieht der sogenannte Wiederaufbauplan vor? Kann die Union ihrem in der KMU-Strategie gesetzten Anspruch "KMU first" gerecht werden? All diesen Fragen werden wir am 14. April in dieser Veranstaltung auf den Grund gehen.

 

Christian O. Erbe         Dr. Wolfgang Epp

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit Diana Alam, alam@reutlingen.ihk.de, 07121 201-270 auf.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Brüsseler Gespräch mit Kerstin Jorna

14 Apr 2021 6:00 PM - 7:00 PM

Brüsseler Gespräche

Mit unserer neuen Gesprächsreihe "Brüsseler Gespräche" wollen wir in regelmäßigen Abständen Brüsseler Akteure, insbesondere aus den Bereichen Politik, Interessenvertretung und EU-Institutionen, zu Hintergrundgesprächen in die IHK Reutlingen einladen. In den kommenden Monaten dürfen sich Interessierte auf weitere Einladungen freuen - hoffentlich bald auch wieder persönlich.

Kerstin Jorna

Kerstin Jorna studierte von 1980 bis 1985 in Bonn und Hamburg Rechtswissenschaften. Ein Jahr später legte sie an der juristischen Fakultät in Brügge das Diplom in "Advanced European Studies" ab, bevor sie 1989 in Hamburg ihr Studium mit dem zweiten juristischen Staatsexamen beendete.

In den 1990er Jahren arbeitete Frau Jorna in verschiedenen Positionen der Generaldirektion MARKT der Europäischen Kommission. Im Anschluss war sie unter den Kommissaren Barnier, Verheugen und Barrot mehrmals Teil oder Vorsitzende des Kommissionskabinetts. Zwischen 2012 und 2016 war sie Direktorin in der DG MARKT beziehungsweise der DG GROW, bevor sie 2016 die Rolle der Generaldirektorin im ECOFIN-Rat übernahm. Seit April 2020 ist sie nun Leiterin der Generaldirektion GROW, die sich insbesondere auch um die Belange von kleinen und mittleren Unternehmen kümmert.

Kontakt