Online-Digitalisierungsberatung ("Flying Hub")

Bei der kostenlosen bis zu drei Stunden dauernden Beratung gibt Digitalisierungsexperte Jochen Hofmann hilfreiche Tipps und Tricks für die digitale Weiterentwicklung Ihres Unternehmens. Nach der Anmeldung wird ein individueller Termin vereinbart.

Das Beratungsangebot ist eine Dienstleistung des DigitalHubs. Weitere Informationen finden Sie nachfolgend.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

Inhalt & Aufbau

Worum geht es?

In dieser Beratung erhalten Sie Ideen und Tipps, wie das Thema Datenschutz, Informationssicherheit und Energiemanagement in Ihrem Unternehmen bearbeitet wird und welchen Nutzen Sie daraus ziehen können. Dabei ist es egal, ob Sie ein spezifisches Thema besprechen möchten oder einfach generelle Informationen bekommen möchten.

Wie läuft die Beratung ab?

Nach der Anmeldung erfolgt durch Rücksprache mit Ihnen die Terminfindung durch den/die BeraterIn. Die individuelle bis zu dreistündige Beratung wird online oder telefonisch durchgeführt.

... und das wars schon!

Viel Spaß & Erfolg wünscht das Flying Hub-Team der Stadt Reutlingen, des Landratsamts Zollernalbkreis und der IHK Reutlingen.

Der DigitalHub Neckar-Alb und Sigmaringen ist ein Projekt mit zahlreichen Partnern zur Unterstützung von Digitalisierungsvorhaben in kleinen und mittleren Unternehmen in unserer Region. Gefördert wird der Hub vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. Neben Veranstaltungen für Angestellte und Unternehmer, sind wir auch in der Kinder- und Jugendbildung aktiv und bieten Gründerinnen und Gründern Arbeitsplätze in unserem Coworking Space. Mehr finden Sie unter dns-hub.de.

Der Berater

Jochen Hofmann
Jochen Hofmann ist seit 2013 bei der Ingenieurbüro Bernd Hölle GmbH in München und Reutlingen beschäftigt. Er ist Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH), ausgebildeter Energieauditor und Datenschutzbeauftragter und betreut externe Unternehmen beim Aufbau und Betrieb von Energiemanagementsystemen nach der Norm DIN EN ISO 50001 und Datenschutz- und Informationssicherheitsmanagementsystemen nach DIN EN ISO/IEC 27001 und dem Standard der Automobilindustrie VDA-ISA.

Für folgende zwei Themen können sich Unternehmen anmelden.


Thema 1: Datenschutz und Informationssicherheit

Die Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und der deutschen Datenschutzgesetze betreffen jedes Unternehmen und müssen dort entsprechend umgesetzt werden. Die gesetzeskonforme Gestaltung der Verfahren im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten und die damit verbundene Implementierung von technisch- organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen vereinen die Themen Datenschutz und Informationssicherheit.

In der Flying Hub Einstiegsberatung werden angesprochen:

  • Grundlagen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des deutschen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
  • Definition technisch- organisatorische Maßnahmen nach Vorgaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).
  • Einführung in die Informationssicherheitsmanagementsysteme nach DIN EN ISO/IEC 27001 und VDA-ISA.
  • Vorstellung Praxisbeispiel Dokumentation Datenschutz- und Informationssicherheitsmanagementsystem.


    Thema 2: Energiemanagementsystem 4.0

Ein effizient betriebenes Energiemanagement führt zu Einsparungen im Energieverbrauch und damit verbunden zu Kosteneinsparungen. Speziell die Kombination eines Energiemanagementsystems mit der Erfassung von Energieleistungsdaten zu den signifikanten Energieverbrauchern, dem sogenannten Condition-Monitoring, ermöglicht es Unternehmen, den Zustand von Anlagen und Systemen zu „fühlen“. Vor allem das Thema vorbeugenden Instandhaltung anhand von realen Betriebsdaten spielt hier eine große Rolle.

In der Flying Hub Einstiegsberatung werden angesprochen:

  • Grundlagen eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 und eines Energieaudits DIN EN 16247-1.
  • Rechtliche Anforderungen und mögliche Steuererstattungen für Unternehmen.
  • Technische Umsetzung von Energiemesssystemen zur Digitalisierung von energierelevanten Anlagen und Systemen.
  • Vorstellung Praxisbeispiel Condition-Monitoring mit Realdaten.
Jochen Hofmann

Jochen Hofmann