Podiumsdiskussion „Gesundheit: Chancen für die Zukunft“

Nur noch Online-Teilnahme möglich!

9.7.2020 | Ein hochrangig besetztes Podium aus regionalen Unternehmen und Wissenschaft diskutiert über die Chancen für eine verbesserte Gesundheitsversorgung. Corona bildet das Ausgangsthema: vielversprechende Ansätze für einen Corona-Impfstoff, Einsatz von Testverfahren und generell die Frage, wie die Infektionsraten niedrig bleiben können.

Innovative Unternehmen der Region Neckar-Alb tragen einen wesentlichen Anteil zur Überwindung der Corona-Krise bei. Einer der einzigen Produktionsstandorte für Schutzmasken in Europa hat seinen Sitz in der Region, viele Textilunternehmen stellten ihre Produktionen um, neue Testverfahren für Corona wurden schnell aufgebaut und einer der weltweit viel versprechendsten Ansätze für einen Impfstoff kommt vom Tübinger Unternehmen CureVac. Gleichzeitig wurde durch die Krise Handlungsbedarf offensichtlich. Damit die Innovationsfähigkeit der Unternehmen erhalten bleibt, benötigt die Life Science Branche attraktive Rahmenbedingungen.

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Podiumsdiskussion „Gesundheit: Chancen für die Zukunft“

09 Jul 2020 6:00 PM - 8:00 PM

Kein Sommerempfang 2020

Für den 9. Juli 2020 war eigentlich der Sommerempfang der BioRegio STERN geplant. Dieses alljährliche Zusammentreffen bei stets bestem Wetter und über 400 Gästen musste leider abgesagt werden. Der Termin wird nun für eine Podiumsdiskussion zu den Herausforderungen der Branche genutzt.

Bevor die Diskussion auf die Chancen für die Zukunft der Branche eingeht, werden die Experten um eine Einschätzung gebeten: Was können Unternehmen tun, um die Infektionsrate niedrig zu halten. Sind dazu von Unternehmen initiierte Massentests auf akute Infektionen oder Antikörper notwendig? Wie können Veranstaltungen wie der Sommerempfang möglich sein?

Programm am 9. Juli

 Christian O. Erbe, Präsident der IHK Reutlingen

Moderation und Einführung - Dr. Steffen Hüttner, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e.V.

Teilnehmer/innen mit Thema des Eingangsstatements:

  • Wie können die Infektionsraten niedrig bleiben - Christian O. Erbe, Erbe Elektromedizin GmbH
  • Einfluss von Corona auf die Fertilität bei Männern - Prof. Dr. Arnulf Stenzl, Klinik für Urologie Tübingen
  • Aktuelle Projekte des NMI - Prof. Dr. Katja Schenke-Layland, NMI Reutlingen
  • Corona-Antikörpertest - Dr. Dr. Saskia Biskup, CeGaT GmbH
  • Impfstoffentwicklung - Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee, Universität Tübingen
  • Assay-Entwicklung - Dr. Angelika Haage, Mediagnost GmbH

Gastgeber BioMedTech-Verein und NMI

Als Ende der 1990er Jahre Biotechnologie-Unternehmen in der Region als zarte Pflänzchen gegründet wurden, bildete sich der Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e.V. (BioMedTech-Verein). 20 Jahre später sind aus Pflänzchen Wälder geworden. Co-Gastgeber NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen war und ist an dieser positiver Entwicklung aktiv beteiligt. Es ist das Institut innerhalb der Innovationsallianz Baden-Württemberg, das sich mit wirtschaftsnaher Forschung in den Bereichen Pharma und Biotechnologie, Biomedizin und Materialwissenschaften mit Bezug zur Life Science Branche befasst.

BioMedTech-Verein

BioMedTech-Verein

NMI

NMI

IHK Reutlingen (alternativ virtuell über Zoom)