Netzwerk GeoNet Neckar-Alb

6.6.2019 | Das AAA-Modell und mobiles GIS sind die ersten Fachthemen des neuen Netzwerks GeoNet Neckar-Alb. Die Netzwerkteilnehmer sind aufgefordert dazu Statements einzubringen. Neben dieser damit in Gang gesetzten Fachdiskussion bleibt genügend Zeit für eine generelle Vorstellung der Akteure und zur Planung der kommenden Netzwerkaktivitäten.

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

06 Jun 2019 4:00 PM - 6:00 PM

Das Netzwerk GeoNet Neckar-Alb

Raumbezogene Informationen sind Rohstoff und Treibstoff der Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Die Region Neckar-Alb verfügt über ein stark ausgeprägtes Geoinformationswesen. Zahlreiche Akteuren in Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft setzen sich mit Umwelt-, Geo- und Raum-relevanten Fragestellungen auseinander. Das Netzwerk vernetzt die Akteure und fördert den Informationsaustausch, die Ausbildung von Fachkräften und Innovationen.

Das Netzwerk richtet sich an alle Personen, deren persönliches Arbeitsumfeld durch die Bearbeitung raumrelevanter Fragestellungen geprägt ist: Vermesser, Geographen, Architekten, Stadt-, Landschafts-, Raumplaner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Die Netzwerkaktivtäten werden in enger Abstimmung mit dem GeoNet.MRN, dem Netzwerk Geoinformation der Metropoloregion Rhein-Neckar umgesetzt.

1. Treffen des Netzwerks GeoNet Neckar-Alb

Beim Auftaktreffen wurden die beiden Themen AFIS-ALKIS-ATKIS-Modell und mobiles GIS als in der Region Neckar-Alb stark vertretene Kompetenzen herausgearbeitet. Neben dem Fachaustausch zu vorhandenen Stärken wünschten die Teilnehmer einen Überblick über die Akteure. Beides wird nun beim ersten Treffen umgesetzt.

 

  • Begrüßung Dr. Dirk Seidemann, Regionalverband Neckar-Alb
  • Kurze Vorstellung des Wettbewerbs Galileo Masters 2019, Eva Beckershoff, IHK Reutlingen
  • Vorstellungsrunde der Netzwerkteilnehmer, Moderation Eva Beckershoff und Dr. Stefan Engelhard (beide IHK Reutlingen)
  • Keynote-Speech: Vorstellung des Projekts "Kurze Beine - Kurze Wege" zur Erreichbarkeitsanalyse von Schulen in Baden-Württemberg sowie 3A-Geobasisdaten, INSPIRE, OSM und zeitgemäße Geodienstleistungen - wie passt das zusammen?, Andreas Schmidt, Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL)
  • Statements der Teilnehmer zum AAA-Modell
  • Statements der Teilnehmer zu mobilem GIS
  • Netzwerk GeoNet Neckar-Alb: Organisation und Ausblick, Hartmut Gündra, GeoNet.MRN

Veranstaltungsort

Aufgrund der begrenzten Parkmöglichkeiten am Haus der Wirtschaft bitten wir Sie, das naheliegende Parkhaus der Pomologie zu benutzten. Bitte bringen Sie dafür ausreichend Kleingeld mit, da der Parkautomat weder EC-Karte noch Geldscheine akzeptiert.